Herz-Kreislauf-System

Den meisten Herz-Kreislauf-Erkrankungen kann durch Bekämpfung der Risikofaktoren vorgebeugt werden

blue
Imagen
Cardiometabolismo

Die Herz-Kreislauf-Erkrankungen (HKE) sind weltweit die häufigste Todesursache. Deshalb muss der Entstehung von Herz-Kreislauf-Erkrankungen durch Kontrolle der wichtigsten Risikofaktoren vorgebeugt werden, denn den meisten HKE kann durch Bekämpfung dieser Faktoren, wie Tabakkonsum, schlechte Ernährung und Fettleibigkeit, körperliche Untätigkeit oder schädlicher Alkoholkonsum mithilfe von Strategien vorgebeugt werden, die sich an die gesamte Bevölkerung wenden.

Auch wenn diese Gewohnheiten geändert werden, ist bei manchen Menschen trotzdem eine Arzneimittelbehandlung erforderlich, die ihnen dabei hilft, die kardiovaskulären Risiken unter Kontrolle zu halten. Der richtige Umgang mit diesen Risikofaktoren ist im Anschluss an einen ersten kardiovaskulären Vorfall umso wichtiger, da dieser die Gefahr eines zweiten Vorfalls erhöht.

Man geht davon aus, dass 30 % der Infarkt-Patienten innerhalb von 5 Jahren einen zweiten Infarkt erleiden. Deshalb ist es von entscheidender Bedeutung, einen Präventionsplan zu erstellen, der darauf ausgerichtet ist, die kardiovaskulären Risiken bei solchen Patienten zu verringern.

Referenzen:

 

1. https://enfermedades-raras.org/index.php/enfermedades-raras

2. Galiè N, Humbert M, Vachiery JL, Gibbs S, Lang I, Torbicki A, et al. 2015 ESC/ERS Guidelines for the diagnosis and treatment of pulmonary hypertension: The Joint Task Force for the Diagnosis and Treatment of Pulmonary Hypertension of the European Society of Cardiology (ESC) and the European Respiratory Society (ERS): Endorsed by: Association for European Paediatric and Congenital Cardiology (AEPC), International Society for Heart and Lung Transplantation (ISHLT). Eur Heart J. 2016;37(1):67-119.

3. Protocolo Hipertensión Pulmonar SEMI. ©2011 Sociedad Española de Medicina Interna y Elsevier España, S.L. ISBN: 978-84-7592-725-1

4. Quezada Loaiza CA, Velázquez Martín MT, Jiménez López-Guarch C, Ruiz Cano MJ, Navas Tejedor P, Esmeralda Carreira P, Flox Camacho A, de Pablo Gafas A, Delgado Jiménez JF, Gómez Sánchez MA, Escribano Subías P. La evolución de la hipertensión arterial pulmonar a lo largo de 30 años: experiencia de un centro de referencia. Rev Esp Cardiol 2017;70:915-23

5. Organización de pacientes Hipertensión Pulmonar España: https://www.hipertension-pulmonar.com/hipertension-pulmonar/